News

Übersicht

Fabasoft CDC 2011 Winter: Cloud Apps – What else?

23.01.12


Cloud Apps entwickeln sich zu Business-Tools, die den beruflichen Alltag erleichtern und organisieren. Sie erweitern den Funktionsumfang von Folio Cloud und bieten sowohl einzelnen Benutzern als auch ganzen Organisationen die Möglichkeit, Folio Cloud nach eigenen Wünschen zu gestalten. Die Entwicklung dieser Business Cloud Apps war Schwerpunkt der Fabasoft Cloud Developer Conference (CDC) 2011 Winter vom 14. bis 16. Dezember 2011 in Linz. 

Andreas Dangl, CDC 2011 Winter
Andreas Dangl
, Geschäftsführer bei Fabasoft, ging in seiner Keynote auf die Vorteile von Business Cloud Apps ein und gab einen Überblick über den derzeitigen Stand der Entwicklungen. „Seit der letzten CDC im Juni 2011 wurden bereits zahlreiche Cloud Apps entwickelt und im Cloud App Store (www.cloudappstore.com) zur Verfügung gestellt. Darunter die Cloud App „HCC Paciento“ für die Verwaltung einer persönlichen Gesundheitsakte“, zeigt sich Andreas Dangl erfreut. „Folio Cloud beruht auf offenen Standards, die es jedem Entwickler ermöglichen, bei Bedarf eigene Cloud Apps zu erstellen. Die Entwicklungsplattform Fabasoft app.ducx wird dafür von Fabasoft kostenlos zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus haben die Entwickler Zugang zu Fabasoft app.test für die automatisierte Qualitätssicherung.“

In einer Live-Demo zeigte Andreas Dangl die sichere Anmeldung mittels „Digitaler-ID“ (österreichische Bürgerkarte und Handy-Signatur) in Folio Cloud. Dabei wird zuerst die Identität des Kartenbesitzers von einem befugten Unternehmen geprüft und verifiziert. Erst danach erhält der Anwender ein Einmal-Passwort per SMS zugesandt. Diese Zwei-Faktor-Authentifizierung bietet derzeit den bestmöglichen Schutz bei Cloud-Services im Internet. 

Die verfügbaren Fabasoft-Cloud-Partnermodelle “Cloud Developer”, “Cloud Affiliate Marketing Partner” und “Cloud Broker” erlauben es Interessierten, sich in das Eco-System von Folio Cloud zu integrieren und auch kommerziell an dem Erfolg der Cloud zu partizipieren. Mehr Informationen: http://www.foliocloud.com/partner.html.

Dr. Stefan Ried


Dr. Stefan Ried,
Principal Analyst von Forrester, zeigte in seiner Keynote die verschiedenen Aspekte und Entwicklungen im Cloud-Computing-Bereich auf. Die Analysten von Forrester prognostizieren einen rasanten Anstieg von Cloud-Anwendungen in den nächsten Jahren. Forrester verbindet den Begriff Cloud-Computing mit folgenden Eigenschaften: hohe Standardisierung, Self-Service und Pay-per-Use-Modell. Neben den technischen Veränderungen entstehen auch neue Vertriebsmodelle. Klassische, lineare Verkaufskonzepte werden zunehmend von einem fließenden Verkaufskreislauf abgelöst. Die Grenzen zwischen Verkäufer, Consulting, Käufer werden fließend und zunehmend verschwimmen.

Fabasoft Folio Cloud wird von Forrester in die Kategorie “Content-Centric Platform-as-a-Service“ eingereiht. Hier liegt der Fokus klar auf den Inhalten („deal with content“), typisch dafür sind Funktionalitäten, wie Versionierung, Workflow, Collaboration oder Authentifizierungsmöglichkeiten. Verglichen mit anderen Lösungen stellt Folio Cloud bereits heute eine Vielzahl an Funktionalitäten zur Verfügung, die im europäischen Raum gefordert werden. Mehr Informationen: www.foliocloud.com.

Workshops

Bei Transformers in the Cloud waren nicht Roboter im Zentrum der Aufmerksamkeit. Der Trainer erklärte den Teilnehmern anhand von konkreten Beispielen, wie Daten aller Art in die Cloud geladen, zu übersichtlichen Reports transformiert und bei Bedarf auch wieder aus der Cloud exportiert werden können.

Something Happened in the Cloud! Aber was? Dieser Frage gingen die Teilnehmer in dem gleichnamigen Workshop auf den Grund. Es wurde gezeigt, wie Cloud Apps um weitere aufschlussreiche Meta-Informationen ergänzt werden können. So erhalten die Folio Cloud Apps eine „Geschichte“. Diese Chronik erlaubt die Nachverfolgung von Aktivitäten rund um die Daten in der Cloud. Die automatische Versionierung unterstützt diese Nachvollziehbarkeit, da jede Änderung dediziert gespeichert wird, auf die bei Bedarf zurückgegriffen werden kann. 

Im Workshop Mobile Cloud Apps erhielten die Teilnehmer das Rüstzeug, um Cloud Apps für Apple iOS Betriebssysteme mit dem Fabasoft Authentication Framework zu entwickeln. Im Anschluss erstellten die Teilnehmer Webservices basierend auf JSON und SOAP mit Fabasoft app.ducx (www.appducx.com).

Bevor Cloud Apps über den Fabasoft Cloud App Store (www.cloudappstore.com) zur Verfügung gestellt werden können, müssen diese einer umfangreichen Qualitätsprüfung unterzogen werden. Die Referenten erklärten im Workshop Quality and Performance for Your Apps den Freigabe-Prozess einer Folio Cloud App. Neben den Unit Tests mit Fabasoft app.ducx werden alle eingebrachten Cloud Apps automatisiert von Fabasoft app.test geprüft. Die Teilnehmer unterzogen während des Workshops ihre eigenen Clous Apps einer Qualitätsprüfung als Vorbereitung für ihr erstes eigenes Release.

Quick and Easy to your Website: Ergänzend zu den Entwicklungsworkshops erhielten die Teilnehmer eine Einführung, wie mit Faba5 Webseiten erstellt und publiziert werden können. Die intuitive moderne Bedienungsoberfläche erlaubt es flexibel Landing-Pages beispielsweise für Online-Kampagnen rasch und einfach zu erstellen. Faba5 (www.faba5.com) ist eine Neuentwicklung von Fabasoft, mit dem Ziel Webinhalte kurzfristig erstellen und publizieren zu können. Die Webseite www.frogue.at wurde bereits vollständig mit Faba5 umgesetzt.

Rund 100 internationale Cloud Developer versammelten sich in der Fabasoft-Zentrale in Linz, um an dem dreitägigen Event
(14. Dez. – 16. Dez. 2011) teilzunehmen. Die Fabasoft Cloud Developer Conference 2012 Summer ist vom 20. bis 22. Juni 2012 in Linz geplant.